Björn Andrae


16. April 2019

...nach dem vorzeitigen Ausscheiden in den Playoffs versuchen die Jung's aus Düren es mal mit ner anderen Sportart ;)))

Es hat nicht viel gefehlt und den SWD powervolleys Düren wäre die große Überraschung gelungen. Kurz vor Abpfiff nämlich hatte Björn Andrae den Ausgleich auf dem Fuß. Richtig, auf dem Fuß. Dürens Bundesliga-Volleyballer haben sich auf ungewohntes Terrain begeben und sind zu einem Fußballspiel angetreten. Gastgeber war das Kreisliga-B-Spitzenteam Alemannia Straß. Am Ende siegten die Fußballer knapp 4:3 (1:1) und die Zuschauer belohnten beide Mannschaften mit lautstarkem Applaus.

„Das müssen wir wiederholen“

„Das hat großen Spaß gemacht“, sagte Kapitän Michael Andrei, der das Spiel seiner Mannschaft von der Seitenlinie lautstark als Trainer begleitete. „Und so schlecht haben wir uns gar nicht verkauft.“ Dem stimmte Tom Kaulen zu, der Spielertrainer der Alemannia. „Ich war erstaunt, wie gut die Volleyballer Fußball spielen können“, stellte er fest. „Das müssen wir mal wiederholen.“

Bild und Textquelle ; www. powervolleys düren

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite