Björn Andrae


30. Oktober 2016

---Heimsieg-----3-1 (25-19,21-25,25-22,25-17) gegen Solingen Volleys-----Diagonalangreifer verletzt---


 




Björn und die Jung's haben den ersten Heimsieg in der Landkost Arena vor ca 560 Zuschauern eingefahren.
Es standen sich zwei ebenbürtige Teams gegenüber bei denen beide Seiten immer mal wieder von den Fehlern des Gegners profitierten.
Dennoch gelang es den Netzhoppers ihr Spiel konsequent durchzubringen und somit bis auf den zweiten Satz alle Sätze zu kassieren. Björn zeigte sich bei der Punktejagd ganz vorn mit dabei und gab seinem Team als Kapitän Sicherheit und Orientierung, dafür wurde er zum MVP dieses Spiels gewählt .
Leider wurde die  Freude über den Erfolg direkt nach Spielschluss getrübt, und in der sonst so lauten „Brandenburger Hölle“ wurde es im vierten Durchgang trotz Netzhoppers-Matchball (24:17) ganz still: Bei einer Blockaktion verletzte sich der slowakische Neuzugang Filip Gavenda so schwer am kleinen Finger, dass er erst ausgewechselt und anschließend ins Krankenhaus musste. Die erste Diagnose hat ergeben, dass der Finger gebrochen ist.“ Am Montag steht für Gavenda eine weitere Untersuchung bei Mannschaftsarzt Kai Dragowsky an, dann haben die Netzhoppers Gewissheit darüber, wie lange der Diagonalangreifer ausfallen wird. Besonders bitter ,da die Jung's bei der Pokalauslosung echt Glück hatten und nicht gleich im Viertelfinale auf einen ganz so harten Brocken treffen müssen...ohne den Diagonalangreifer wird es jetzt eh allemal schwierig,denn ein Polster gibt es bei den Netzhoppers leider nicht. Es bleibt also abzuwarten wie Trainer Culic den Ausfall kompensieren wird.
.


MVP Ehrung



...so geht's zu Hause weiter

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite