Björn Andrae


2. November 2015

...News auf ...Volleyball.de...

volleyball.de  

1. Liga Männer: Björn Andrae kehrt nach Friedrichshafen zurück

Außen-Annahmespieler Björn Andrae kehrt zurück zum VfB Friedrichshafen. „Stelian rief an und sagte, dann kommst du halt zu uns“, erzählt Andrae und damit war die Sache auch schon geklärt. Von 2000 bis 2003 spielte der mittlerweile 34-jährige Berliner bereits beim VfB, er möchte nach Stationen in Italien, Griechenland, Polen und Russland der Heimat nun wieder ein bisschen näher sein. „Wir wissen, was wir an ihm haben“, sagt Moculescu und freut sich, mit Andrae einen seiner Spieler zurück an den See zu holen.
Mit der Nummer acht begann alles – mit der acht möchte er seine Karriere beim VfB in die zweite Runde schicken. Björn Andrae kehrt nach zwölf Spielzeiten zurück an den Bodensee. „Ich wollte nicht zurück nach Russland“, erzählt der gebürtige Berliner: „Fünf Jahre sind genug, jetzt sollte es eine neue Herausforderung werden.“ Angebote aus China und der Türkei lagen dem 34-jährigen vor. Doch aus familiären und zum Teil auch politischen Gründen entschied er sich gegen beide Länder. „Bei der jetzigen Situation des europäischen Volleyballmarkts beschloss ich, zurück nach Deutschland zu gehen und habe ein bisschen telefoniert“, sagt Andrae.
1993 begann Andrae in Berlin mit dem Volleyballsport. Sechs Jahre später machte er international auf sich aufmerksam, als er mit der Jugend-Nationalmannschaft das EM-Finale erreichte und als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde. Im Jahr darauf holte Moculescu den mittlerweile 21-jährigen zum VfB. Drei Jahre blieb Andrae, gewann zwei deutsche Meisterschaften und drei DVV-Pokalsiege. In der Champions League beeindruckte Andrae, der zum besten Aufschläger der Saison 2002 gekürt wurde. Der Sprung ins Ausland folgte ein Jahre später.
Gut zehn Jahre stellte sich Andrae in den Dienst der Nationalmannschaft, war bei der Weltmeisterschaft 2006 in Japan eine große Stütze des Teams und hatte großen Anteil an der Olympia-Qualifikation für Peking 2008. Nach seinem Rücktritt verbringt Andrae seine Sommermonate nun mit Partner Marcus Popp im Sand.

Derzeit erholt Andrae sich von einer Knieoperation, wird aber in den kommenden Wochen in die Saisonvorbereitung mit dem VfB einsteigen. „Ich freue mich, dass der VfB mir das Vertrauen schenkt“, sagt der 34-jährige: „Ich weiß was ich beim VfB bekomme, und darauf freue ich mich.“ Ans Karriereende denkt Andrae noch nicht. „Das soll nicht mein letztes Jahr sein“, sagt der Globetrotter: „Ich will mit dem VfB angreifen und um Meisterschaft und Pokal mitspielen.“
„Björn ist auf einem sehr guten Level, ein gereifter Spieler und hätte in Russland in einer der stärksten Ligen weiterspielen können. Am Anfang haben wir ihm geholfen, jetzt kann er uns helfen,“ so Moculescu.

Quelle: Volleyball.de

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite