Björn Andrae


24. März 2008

Hurrraaaaa ..das Wunder von Olsztyn..." nur" ...noch zwei Siege vom Finale entfernt... ....

Kinder, Kinder ...mit Erholung hatte diese Polenrundreise (deshalb auch erst die späte Meldung) zu Björn nicht viel zu tun....abgesehen von den paar ruhigen Stunden mit Björn und der Zeit das schöne Städtchen Olsztyn kennenzulernen, waren die drei Spiele die wir live vor Ort erleben durften...der reinste Psychostress für unsere schwachen Nerven.....es begann am Dienstag den 18.03 um 20.30 Uhr mit dem letzten und entscheidenden Spiel gegen SSA Rzeszow um ins HF zu kommen mußte ein Sieg her..
....wir ziemlich zeitig vor Ort ...die Halle (nicht mehr ganz neu aber mit Flair) gegen 19.00 Uhr noch gähnend leer ..in gedämpftes Licht getaucht....leicht muffiger (wie altes Theater)Geruch, ...machte nicht den Eindruck als würde hier in Kürze der Bär steppen... (Beweis vorher/nachher Bilder)...aber der Schein sollte trügen...es war die Ruhe vor dem Sturm...nein nicht vor dem Sturm..vor einem Orkan...ab 19.30 Uhr kündigte sich dieser in Form von Tausenden hereinströmenden Zuschauern und Fans an ...die Halle knüppeldicke voll (ca. 5000+2 Zuschauer ).... Fans die keinen Platz mehr fanden, standen an den Seiten...der helle Wahnsinn...und eine Lautstärke das es dir das Trommelfell spannte....selten, auch nicht in Italien so verrückte Fans und Zuschauer erlebt....dann Anpfiff.....und wie soll man es sagen ruck-zuck...trotz Riesen tam-tam und Unterstützung durch die Fans... die ersten beiden Sätze weg...na was solls... müssen wir eben drei Sätze hintereinander gewinnen....????? Druck baut sich auf... und ganz bestimmt nicht nur bei uns...aber den Jung's gelingt es sich frei zu spielen und ein um das andere mal zu punkten...und siehe da wieder ruck-zuck den 3. und 4. Satz kassiert....und was dann kam ist eigentlich mit Worten nicht zu beschreiben....die Hölle hatte einen Namen Tiebreak ....Psychostress pur... beim Stand von 5-10... Taumel zwischen Trauer, Frust und wahnwitziger Hoffnung bei den Zuschauern und uns.... Hoffnung du stirbst zum Schluss...Rzeszow beginnt bei diesem so ziemlich aussichtslosen Punktestand für unsere Jung's... zu schwächeln und Nerven zu zeigen ...das eine und andere mal langt der Olsztyner Block erfolgreich zu ... bis dato war er kaum spielbestimmend ... bringt den Gegner damit so aus der Fassung ...dass dieser keinen Punkt mehr macht...und ....VERLIERT!!!!!! SIEG...SIEG!!!!!.....Freudentränen, Umarmungen, Glückwünsche und immer wieder tosende dziekuje (danke) Rufe
... die Halle tobt ...die Fans feiern ihr Team.....das was vor kurzem keiner mehr für möglich gehalten hat ist geschafft ...die Jung's im Halbfinale...unbeschreibliche Freude und Erleichterung bei Björn und den Spielern...alle tanzen springen und singen vor Freude...Wahnsinn!!! ....
Mittwoch ...spielfreier Tag ....für Björn ist am Nachmittag nur Krafttraing angesagt....ein wenig Zeit füreinander ....essen in der Stadt mit Björn und Frank ...und ein bisschen quatschen....mal nicht über Volleyball...Ausszeit....denn schon übermorgen am Karfreitag an dem andere Ostern einläuten... geht es in die Halbfinalrunde gegen den Tabellenersten Belchatow... für Björn und Team ist schon am Donnerstag Anreise....wir reisen Freitag nach...beinahe verhängnissvoller Fehler....Wochenendverkehr und Rushhour in Warschau nicht berechnet... über sechs Stunden für ca. 400 km gebraucht.......gerade noch rechtzeitig zum Spiel um 20.30 Uhr angekommen...Nerven liegen schon wieder blank...man, man... Urlaub sieht echt anders aus...Spielanpfiff ( durch Schiedsrichter MEGAPFEIFE...danke für die offensichtlichen Fehlentscheidungen ...die den Jung's das Spielen noch schwerer machten....danke auch fü die unberechtigte gelbe Karte.... )......aber egal....mit einer 3-0 Niederlage ...und hängenden Köpfen ziemlich ausgepowert schleichen die Jung's vom Feld...Björni gleich in der Kabine verschwunden.....Belchatow ist eben nicht umsonst Tabellenführer....hervorragende Taktik und knallharte Aufschläge von Antiga und Co machen es den "Olsztynern" schwer...wieder baut sich Druck auf....ein Spiel muss her ansonsten wird es mega eng.....also ab ins Hotel...Abendessen....Björni kurz aufbauen...der mit seiner Leistung in den beiden Spielen nicht so zufrieden war...und ab ins Bette...(die Jung's)....wir spülen die heutige Niederlage noch mit nem Bierchen und Weinchen weg und hoffen auf MORGEN !!!!!!....bisschen fachsimpeln....taktisch kriegt man die Belchatower kaum geknackt...die muss man irgendwie überrennen und nicht zum nachdenken kommen lassen...und genau das machen die Jung's im Spiel am nächsten Tag... wie ausgewechselt präsentieren sich Björn und Team in diesem Spiel Olsztyn gelingt fast alles...Belchatow spielt nervös hinterher....BELCHATOW WIRD ÜBERRANNT!!!!!! 3-0 Sieg!!!!!!! Hurrraaaaaaa!!!...wir sind heiser...der mitgereiste Olsztyner Fanclub sicher auch....die gegnerischen Fans haben sich bei den Aufschlägen unseres Teams die Seele aus dem Leib gepfiffen...es hat nichts genutzt....der Sieg ist unser.....gut gespielt Jung's und in bestimmten Situationen auch ein wenig Glück gehabt...aber das gehört dazu...1-1 steht es im Halbfinale...weiter geht es erst in 14 Tagen...wenn es heißt Belchatow in eigener Halle ZWEIMAL zu schlagen......denn das wäre optimal,dann bliebe ihnen die allerletzte Auswärtsplackerei erspart....jetzt wird aber erst einmal dieser Sieg ausgekostet....Björn, der für einen kurzen Augenblick mit dem Gedanken gespielt hatte mit nach Berlin zu kommen,entscheidet sich dann doch für drei ruhige und entspannende trainingsfreie Tage in Olsztyn...und wir fahren zurück...und müssen auch erst einmal entspannen....bevor wir wieder am Liveticker kleben und Daumen aus der Ferne drücke werden.....

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite